Dummytraining

Apportieren - nicht nur für Retriever

Im Dummytraining geht es vereinfacht gesagt um das Apportieren von Gegenständen wie beispielsweise Dummys, die in der Jagdhunde-ausbildung als Attrappen toten Wildes dienen.

Es unterscheidet sich aber erheblich vom einfachen „Stöckchenwerfen“. Der Hund lernt, ruhig abzuwarten, bis er geschickt wird. Er lernt, sich aus der Entfernung stoppen und lenken zu lassen und gegebenenfalls seine Nase systematisch einzusetzen. Die drei Säulen der Dummyarbeit sind Markieren, Einweisen und Suchen. Dummytraining ist sehr vielseitig und anspruchsvoll und keineswegs nur für Retriever reserviert. Und das Apportieren von Telefon oder Hausschuhen hat ohne Frage auch einen hohen Alltagsnutzen.

Jagdlich motivierte Hunde finden in der Dummyarbeit eine erfüllende Alternativbeschäftigung und werden dadurch besser kontrollierbar.

Termine und Preise:

 

Dummytraining biete ich derzeit nur im Einzelunterricht an. Dabei fallen die Kosten für ein reguläres Einzeltraining an, also 38,- € für 45 Minuten.

 

Falls sich ein weiterer Teilnehmer findet, mit dem die Trainingszeiten koordiniert werden können, gibt es auch die Möglichkeit, einen Kurs zu belegen, bei dem sich die beiden Teilnehmer jeweils eine (Zeit-) Stunde teilen.

Kosten: 160,- € für 8 Einheiten.

 

Bitte Impfpass und Haftpflichtversicherungsnachweis mitbringen!

Es gelten die AGB (siehe: Service - Formulare)

 

Schau mal!

Die Mensch tierisch Facebook-Seite wird auch Besuchern ohne Facebook-Konto angezeigt.

Tausche Stachelhalsband gegen Training

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mensch tierisch

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.